Geschichte: Vom Traum der Wirklichkeit werden wollte

Es war einmal ein Mann, der hatte einen Traum.

Diesen Traum hatte er schon sehr lange und er dachte immer wieder wehmütig an ihn.

Der Traum selbst hatte sich riesig darüber gefreut, von dem Mann erdacht zu werden und er war ganz aufgeregt, denn irgendwann musste er ja umgesetzt werden.

Doch schnell erkannte der Traum, dass der Mann zwar viel an ihn dachte, aber nie wirklich etwas dafür tat, ihn Wirklichkeit werden zu lassen.

Das machte den Traum sehr traurig, denn er wollte doch so gerne wahr werden.
Er half dem Mann, so gut er konnte, indem er in den Gedanken des Mannes immer wieder wundervolle Bilder von seiner Erfüllung erscheinen ließ. Auch arbeitete er mit den Ideen zusammen, die gemeinsam immer wieder neue Vorschläge machten.

Doch nichts geschah.

Eines Tages wurde es dem Traum zu dumm und er machte sich auf die Suche nach einem anderen Menschen.

Quelle: Aus der Schatzkiste des Lebens von Tania Konnerth

Hinterlasse eine Antwort